Maas hat Putin gezeigt, wo der Hammer hängt

Maas hat Putin gezeigt, wo der Hammer hängtNeu-Dr.-Alexander-MdB-Foto-Gerd-Seidel-CC-BY-SA-3.0

Unser neuer Außenminister, Heiko Maas-Anzug, zeigt sich als zuverlässiger und handlungsfreudiger Transatlantiker. Maas hat dem Putin mit der Ausweisung russischer Diplomaten aus Deutschland gezeigt wo der Hammer hängt – und das, ohne dass sein Maas-Anzug verrutscht ist, ganz so wie James Bond.

Ja, unsere westlichen Demokratien sind wehrhaft gegen den bösen Russen, der vermutlich für die Giftattacke in England gegen einen russischen Ex-Spion verantwortlich ist. „Vermutlich“?

Zumindest gibt es nach westlicher Lesart keine plausible andere Erklärung für den Fall – es muss einfach der Russe, vermutlich Putin höchstpersönlich gewesen sein.

Beweise, ach quatsch, Unterstellungen, sogenannte Indizien reichen aus. Denn schließlich ist es immer der Russe. Er hat ja auch die Krim „annektiert“ und somit die europäische Friedensordnung zerstört, also auch das Völkerrecht gebrochen.

So etwas Schlimmes macht der heilige und höchstzivlisatorische Westen niemals. Nur seltsam, dass bislang keine Beweise vorliegen und in Deutschland selbst die mediale Öffentlichkeit nicht so ganz überzeugt ist von der Lesart der westlichen Regierungen.

Es bleibt zu hoffen, dass immer mehr Menschen in Deutschland dieser russophoben Regierung eine Absage erteilen.

COMMENTS