Maas hat Putin gezeigt, wo der Hammer hängt

Maas hat Putin gezeigt, wo der Hammer hängtNeu-Dr.-Alexander-MdB-Foto-Gerd-Seidel-CC-BY-SA-3.0

Unser neuer Außenminister, Heiko Maas-Anzug, zeigt sich als zuverlässiger und handlungsfreudiger Transatlantiker. Maas hat dem Putin mit der Ausweisung russischer Diplomaten aus Deutschland gezeigt wo der Hammer hängt – und das, ohne dass sein Maas-Anzug verrutscht ist, ganz so wie James Bond.

Ja, unsere westlichen Demokratien sind wehrhaft gegen den bösen Russen, der vermutlich für die Giftattacke in England gegen einen russischen Ex-Spion verantwortlich ist. „Vermutlich“?

Zumindest gibt es nach westlicher Lesart keine plausible andere Erklärung für den Fall – es muss einfach der Russe, vermutlich Putin höchstpersönlich gewesen sein.

Beweise, ach quatsch, Unterstellungen, sogenannte Indizien reichen aus. Denn schließlich ist es immer der Russe. Er hat ja auch die Krim „annektiert“ und somit die europäische Friedensordnung zerstört, also auch das Völkerrecht gebrochen.

So etwas Schlimmes macht der heilige und höchstzivlisatorische Westen niemals. Nur seltsam, dass bislang keine Beweise vorliegen und in Deutschland selbst die mediale Öffentlichkeit nicht so ganz überzeugt ist von der Lesart der westlichen Regierungen.

Es bleibt zu hoffen, dass immer mehr Menschen in Deutschland dieser russophoben Regierung eine Absage erteilen.

COMMENTS

WORDPRESS: 22
  • comment-avatar
    ParkoPolo 3 Wochen

    Manchmal verstehe ich Russland nicht. Seit Jahren interessiert die „westliche Wertegemeinschaft“ die geschaffenen internationalen Regeln einen Feuchten. MH17 über der Ukraine wird RU untergejubelt. Beweise? Fehlanzeige. Syrien? RU ist an allem Schuld, obwohl die Russen erst nach 3 Jahren währenden Konflikt eingriffen und mit Erfolg.
    Die Dopinganschuldigungen beruhen lediglich auf Aussagen geflohener korrupter Zeitgenossen. Als Beweis zählt ein Notizblock. Sanktionen entsprechen nicht den WHO-Regeln. Man macht Sie trotzdem. Fall Skripal. Das gleiche Theater. Russland soll die Schuld gestehen, auch wenn keine Beweise vorgelegt werden. Warum kann sich der Westen so etwas locker erlauben? 1. Sie beherrschen alle internationalen Institutionen: IOC, WADA, UNO, OPCW, WHO, IWF u.a. 2. Diese Institutionen werden unter Druck gesetzt, weil Sie von Dollars abhängig sind und der Westen führende Ämter inne hat. 3. Fast alle Medien unterstützen mit Lügen und Propaganda das westliche Narrativ, besser sie sind ein Teil dessen. 4. Die meisten UNO-Länder sind finanziell abhängig. 5. Weltweit agierende NGO’s sind ebenfalls Bestandteil der Machenschaften und nutzen ihr Ansehen in der Weltbevölkerung, um letztendlich die US-Agenda durch Falschinformationen, Appelle, Petitionen durchzusetzen.
    Da hat RU – Fakten und Wahrheit hin oder her- keine Chance.
    Im Fall Skripal z.B. hätte Russland sofort erkennen müssen, dass alles ein abgekartetes Spiel ist und dass Beweise niemanden interessieren und auf Aufklärung durch Experten der OPCW zu hoffen, ist naiv. In welcher Qualität da aufgeklärt wird, zeigen die Untersuchungen in Syrien. Das Ergebnis entspricht immer den Erwartungen der USA. Russland hätte sofort von GB innerhalb von 24 Stunden Beweise für die Anschuldigungen oder Beteiligung an der Untersuchung verlangen sollen. Wenn nicht, dann könnt Ihr uns mal ……, denn spätere gelegte Spuren Richtung Russland können nur manipuliert sein. Außerdem haben die USA 100%-ig Achillesfersen. Da gibt es genügend Ereignisse, mit denen sie die Menschheit genarrt haben. Verschwörungstheorien? Wohl kaum.

  • comment-avatar
    Henry 3 Wochen

    Ein Mann wie Snowden flieht heute nach Russland, die „Annektion“ der Krim passierte relativ harmonisch mit den Krimbewohnern und da wo man unsere Demokratie ausbreiten wollte, gibt es heute Millionen Tote.
    Irgendwas ist anders als das Selbstbild des Westens es zeigt und Russland, sowie auch China scheinen ein Segen für die Menscheit zu sein, da der Westen nicht grenzenlos weiter machen kann, wie er will. Wollen wir Gegenmeinungen zu unseren Nachrichten im Mainstream hören, bieten Sender wie RT kritische Beiträge zu unserer Politik an.
    Nicht alles was Russland tut ist super, aber für uns sind die Russen super, weil sie unseren Eliten Grenzen aufzeigen, ihre Thesen nicht immer aufehrb.
    Danke Russland!

  • comment-avatar

    Dieser an Lächerlichkeit und Infamie nicht zu überbietende Angriff auf eine „false flag“ der Nato, wird wohl nicht der letzte Streich gewesen sein.

    Wir kommen einem erneuten Kriegsvorwand à la Gleiwitz immer näher. Widerstand ist JETZT notwendig. Eine immense Beteiligung an den Ostermärschen wäre ein erster Schritt zur Mobilisierung eines Widerstands, der den Kriegstreibern in die Parade fahren muss.

    ES REICHT! Vier Jahre Kriegshetze auf goebbelschen Niveau, die an Fadenscheinigkeit nicht mehr zu überbieten ist, erfordern die geharnischte Reaktion der Bevölkerung.

    Wir können uns doch nicht wieder von totalitären Politikern und einer gleichgeschalteten Kriegspresse in einen neuen Weltkrieg treiben lassen?

  • comment-avatar
    Thomas Fasbender 3 Wochen

    Schön, dass hier jetzt kontrovers diskutiert wird; da hat das Kind seinen Namen auch verdient. Jene, die das russische Verhalten für absolut inakzeptabel halten und entsprechend für Sanktionen und Strafmaßnahmen sind, sollten ihr Argument aber auch zu Ende denken. Wenn die Russen sich nun nicht beeindrucken lassen? Irgendwann stößt jede Eskalationsspirale an die Decke, und dann wird die Politik, das wusste schon Clausewitz, mit anderen Mittel verlängert. Können wir auch haben, die Russen werden sich, wenn es hart auf hart kommt, nicht verweigern. Aber wollen wir das? Was ist uns lieber: Krieg im Glauben, auf der richtigen Seite zu stehen, oder doch lieber ein Auskommen finden mit einem schwierigen Nachbarn? Noch haben wir die Wahl.

    • comment-avatar
      ParcoPolo 3 Wochen

      Tut mir leid, Russland ist kein schwieriger Nachbar. Die Nachbarn Russlands sollten dagegen etwas freundlicher sein und sich nicht hinter dem vermeintlich sicherem NATO-Zaun in aggressiver Rhetorik üben. RU ist eben nicht mehr bereit, sich wie zu Jelzins Zeiten, ausplündern zu lassen. Russland ist ein riesen Land mit gewaltigen materiellen und geistigen Ressourcen. Das Motto „leben und leben lassen“, was ja auch vernünftig ist, hat sich als Trugschluss erwiesen. Was spricht dagegen, wenn die EU aus RU Rohstoffe bezieht, daraus Waren und Maschinen herstellt und diese dann u.a. nach RU exportiert? Alles GUT, wenn da nicht die USA wären. Russland hat genug Kapazitäten, um sich weitgehend allein zu versorgen. Die Russen haben viel Leid erfahren und könnten auf den meisten westlichen Wohlstandsmüll getrost verzichten. Das erfordert ein Umdenken. Um eigene benötigte Produkte herzustellen oder nützliche Projekte zu realisieren, erfordert es zunächst Geld. Dazu benötigt man in RU keine Dollars, sondern vorrangig Rubel, welche das Bankensystem incl. Zentralbank billig zur Verfügung stellen muss und nicht mit 14% Zinsen. Inflation? Quatsch, 95% der Russen haben nicht soviel Einkommen, dass dadurch eine Inflation erzeugt wird. Die 2014-2017 vorhanden „Inflation“ war meiner Meinung nach eine Teuerung, verursacht durch Warenknappheit. Inflation heißt doch zu viel Kaufkraft bei unverändertem Warenangebot. Teuerung ist aber ein Zustand, wo dem knapperen Warenangebot, die gleiche Kaufkraft zur Verfügung steht. Wenn es vernünftig angepackt wird, dann ist RU in einigen Jahren weit aus weniger von Rohstoff-Exporte abhängig. Putin hat das erkannt, aber das mit der Geldversorgung der Wirtschaft, hat ihm wahrscheinlich noch kein Berater erzählt. Geht es Japan schlecht mit fast 300% Verschuldung? Da hat Russland noch gewaltige Reserven, um mehr Geld in Umlauf zu bringe. Es gibt auch genügend Handhabe, um sich gegen Währungsspekulanten zur Wehr zu setzen.

  • comment-avatar
    ParcoPolo 3 Wochen

    Russland versucht mit gesundem Menschenverstand und unwiderlegbaren Fakten, die Anschuldigungen zu entkräften. Wirkliche Experten und Kenner haben sich mittlerweile ebenfalls an Kopf gegriffen. Im Außenministerium in Moskau wurde der Versuch unternommen, den ausländischen Vertretungen die russische Sicht zu erläutern. Es hilft alles nichts. Einige westliche Botschaftsvertreter haben unverschämt und arrogant erklärt, dass man keine Beweise benötige, um sich mit GB solidarisch zu erklären. Worum ging oder geht es eigentlich? Die Wahl Putins war nicht mehr zu verhindern. Dennoch wählte man für die Provokation ausgerechnet den Zeitpunkt vor der Wahl, um behaupten zu können, dass Putin die Konfrontation gesucht hat, um ein tolles Ergebnis einzufahren. Schizophrener geht es nicht mehr. Ich glaube, es ist ein Versuch der USA und GB, die Europäer gegen Nord Stream 2 in Stellung zu bringen und nebenbei als Abfallprodukt die WM zu torpedieren. Jeder Chemiker weiß es, dass das besagte Gift, jeder Staat hätte herstellen können, weil es dafür schon lange Infos in Form eines Buches gibt.

  • comment-avatar
    ParcoPolo 3 Wochen

    Russland will also angemessen antworten. Na hoffentlich nicht nur mit der Ausweisung einiger westlicher Diplomaten. Also, ich an Putins Stelle würde alle Vertretungen der westlichen Wertegemeinschaft in Kindergärten umwandeln, denn die Handlungen der sog. „freien Welt“ bewegen sich auf einem Niveau, das die diplomatische Vertretungen in Russland nicht rechtfertigt.

    • comment-avatar
      Horst Beger 3 Wochen

      Und die deutschen politischen Stiftungen sollten ebenfalls geschlossen werden, denn diese treiben mit unseren Steuergeldern doch nur destruktive Russlandhetze.

  • comment-avatar
    Günther Fichtner 3 Wochen

    Möchte nur wissen, was der Frank Werner raucht. Oder aber, er ist stinkbesoffen. Könnte auch sein, daß er seine Bildung aus der „Bild“ hat. Sonst kann man doch keinen solchen Blödsinn schreiben.
    Wenn man nur nachplappert, was andere, sogenannte „Journalisten der Mainstreampresse“ schreiben, ist man zu faul oder unfähig selber zu denken! Müßte doch dem Dümmsten auffallen, daß hier vieles, aus seinem Kommentar, nicht zusammen paßt. Z.B. Krim: das war eine Abstimmung gemäß Völkerrecht, aber keines Falles eine Annektion, wie uns die westliche Presse ständig weismachen will!

  • comment-avatar
    Frank Werner 4 Wochen

    Auf was für Beweise wollen Sie warten? Putins Dekret, notariell beglaubigt? Oder Tonbänder, ala Watergate?

    Das jetzt ist keine Vorverurteilung und die Beweise/Indizien sind absolut hinreichend.
    Es handelt sich auch um keinen Strafprozess mit der Unschuldsvermutung eines Angeklagten (aber auch hier wäre Untersuchungshaft angesagt).

    Ist ist nichts anderes als ein weiterer Baustein in einer ganz langen Liste von Versuchen Russlands zur Destabilisierung des Westens.

    Beginnend mit dem Mord an Litwinienko, dem Überfall auf die Ukraine, Krim, Abschuss MH17, Kriegsverbrechen in Syrien, Gas als politische Waffe,
    Hackerangriffe – auch auf deutsche Behörden – Finanzierung rechtsradikaler Parteien
    und Bewegungen, massiven illegalen Wahlbeeinflussungen …

    Vom Leugnen des (umfassend nachgewiesenen) Staatsdopings und von radioaktiven Wolken aus dem „Nichts“ in Russland über Europa ganz zu schweigen … in keinem der Fälle arbeitet Russland konstruktiv mit,
    sondern es handelt ausschliesslich destruktiv.

    Mir erschliesst sich hier nicht, worauf sich die Vermutungen einer generellen Unschuld
    Russlands gründen – es sei denn reiner Anti-Amerikanismus und eine Anti-Europäische Haltung.

    • comment-avatar
      Horst Beger 4 Wochen

      Herr Werner stellt wieder einmal jesuitistisch seine pathologische Russophobie und seine masochistische Amerika-Abhängigkeit dar.

    • comment-avatar
      Hajo Blaschke 3 Wochen

      Wer bezahlt Sie? Da sollten Sie aber schnell beginnen, besser zu argumentieren. Sonst steht eine rigorose Lohnkürzung an.

      • comment-avatar
        Horst Beger 3 Wochen

        So kann nur jemand argumentieren, der sich mit Fremdworten außer Verbalinjurien nicht auskennt.

      • comment-avatar

        Die Denunziationslust rassistisch hetzender Russlandhasser hat sich in all den Jahrzehnten nicht geändert: wie unter Wilhelm II., Adolf Hitler, so nun auch unter der Tyrannis der Nato.

        Um eine Sache klar zu machen: Anders als die antirussischen systematischen Volksverhetzer stehen wir ein für die Friedensforderung des Grundgesetzes (Artikel 26 (1)) und dafür, dass Deutschland nie wieder zum Frontstaat in einem Weltkrieg wird.

        Leute wie Sie aber, die andere mit Diffamierungsformeln und Demagogie überziehen, stehen für den Revisionismus des hässlichen Deutschlands. Sie werden es dem „russischen Untermenschen“ nie verzeihen, Ihresgleichen mit Recht besiegt zu haben.

        Wieder sind es diejenigen, die den Krieg gegen Russland suchen, die auch Pazifisten und Streiter für den Frieden mit Verleumdungen und totalitären Unterstellungen verfolgen.

        Sie stehen da, wo im Sommer 1939 die standen, die mit gestrecktem Arm ihrem Führer hinterherliefen.

    • comment-avatar

      Russische Hackerangriffe – auf was begründen sich die Beweise? Schon mal was von VPN gehört. Googel bringt da Erleichterung und eins, zwei, drei könnte auch ein Herr Werner sich nach belieben als Russe, Schwede oder Brasilianer ausgeben. Aber das braucht Herr Werner nicht zu wissen, ihm reicht dass die Amis und Engländer „vermuten“. Vor lauter Vermutungen starben dann Menschen sinnlos – zum Beispiel im Irak. Da wurde auch vermutet. Woher stammen nur diese kalten Krieger? Aber wenigstens bekommt man so eine Ahnung wer eigentlich die Merkel noch mal gewählt hat. Übrigens auch Litwinenko ist sehr erhellend, da verschwanden alle angeblichen Beweise sang und klanglos. Beresowski hat sich auch selbst umgebracht und abgehalfterte Spione bringt keiner nach so viel Jahren und so plump um. Aber stimmt schon – anständige Selbstmorde oder Autounfälle kann nur der Westen inszenieren 😉 wie naiv muss man eigentlich sein um diese Rhetorik zu glauben. Ein Gutes mag diese Affäre haben, vielleicht überlegen sich die nächsten Doppelagenten ob sie wirklich für MI5 oder die Amis spionieren wollen und ob die Themse wirklich der richtige Fluchtort ist. Werner würde sich ganz toll mit einem ehemaligen Journalisten vom Locus verstehen 😉 die wären ein Herz und eine Seele. Dem geht sicherlich zurzeit auch einer ab.

    • comment-avatar
      ParcoPolo 3 Wochen

      Was will man den von Herrn Werner erwarten? Wenn man bis zum Hals im amerikanischen Po steckt, da lässt die normale Hirntätigkeit erheblich nach. Vielleicht gibt es ja noch etwas Hoffnung!

    • comment-avatar
      Herrmann Klemens 3 Wochen

      Wer einen klaren Menschenverstand hat,glaubt nicht das der Russe der böse ist!!

    • comment-avatar
      Hans 65 3 Wochen

      @ Frank Werner

      Hochinteressant, was ein desinformiertes, ideologisch bis zur Ignoranz infiltriertes Gehirn sich auszudenken in der Lage ist. Leider begreifen die erst viel zu spät, dass sie nicht nur sich selbst, sondern auch alle hellwachen Menschen mit in den Abgrund reißen.

    • comment-avatar
      ParcoPolo 3 Wochen

      Lieber Frank Werner. Es ist halt eine Tatsache, dass viele Jahre Springer eben Spuren hinterlassen. Da können Sie nichts für Ihren Kommentar.

  • comment-avatar
    Heidemarie Kuhs 4 Wochen

    Mir machen diese Reaktionen des “ westens“ inzwischen Angst. Ich hoffe darauf dass Putin /Russland sich so stark fühlt, dass es ihn nicht tangiert.
    Abgesehen davon, dass die polizeiliche Ermittlung ja noch gar nicht abgeschlossen ist – was ist das für eine Einstellung in tatsächlicher oder angeblicher Gefahrensituation die diplomatische Verbindung, also das Gespräch einzustellen!
    Was soll jetzt folgen? Krieg? Oder erwarten „die“ , dass Putin auf den Knien angekrochen kommt und bittet wieder mitspielen zu dürfen? ,

  • comment-avatar
    P. Wanninger 4 Wochen

    Wie heuchlerisch sich unser neuer Aussenminister Hr. Maas zeigt sein Besuch in Yad Vashem. Hier predigt Hr. Maas, diese Geschichte darf sich nie wiederholen. Einige Tage zuvor hat er Waffenlieferungen an die Türkei zugesagt. Ich stimme hier dem Dr. Alexander Neu mit seinem Statement voll zu:Es bleibt zu hoffen, dass immer mehr Menschen in Deutschland dieser russophoben Regierung eine Absage erteilen.

    • comment-avatar
      Horst Beger 3 Wochen

      Die Abrechnung mit Herrn Maas und der SPD, die die Russophobie der Bundesregierung masochistisch mittragen, erfolgt spätestens bei der nächsten Bundestagswahl.